Heraklion

Also available in English German French

Heraklion, Insel Kreta, Griechenland

Heraklion ist die größte Stadt Kretas und die Hauptstadt der Insel. Ihre Geschichte beginnt eigentlich in der nachminoischen Zeit. Heute ist sie eine moderne, lebendige Stadt und ein wichtiges Wirtschaftszentrum. Sie bewahrt die Spuren ihrer langen Geschichte und der Eroberer, die durch sie zogen.

Heraklion heute

Heraklion ist eine große moderne Stadt, kosmopolitisch und das ganze Jahr über belebt. Sie ist ein wichtiges Wirtschaftszentrum mit einem reichen kulturellen Leben und die bevölkerungsreichste Stadt der Insel. Wie in jeder Großstadt lohnt es sich auch in Heraklion, neben den Museen und Sehenswürdigkeiten, in den Lebensrhythmus der Stadt einzutauchen: durch die Fußgängerzonen des historischen Zentrums zu schlendern, sich in den Gassen des In Alte Stadt,In den Cafés und Raki-Joints, die Teil der Kultur von Heraklion sind, können Sie sich Zeit lassen.

In den letzten Jahren wurden viele Straßen rund um das Zentrum als Fußgängerzonen angelegt und verbinden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt miteinander. Mit der Entwicklung der Strandpromenade beginnt Heraklion wieder, sich dem Meer zuzuwenden und ein lebendigeres Stadtzentrum zu schaffen. Die Küstenstraße, die westlich von Nea Alikarnassos im Osten, führt durch den venezianischen Hafen auf die PanKretisches Stadion: Es gibt einige Fahrradwege, und einige der großen Denkmäler, die kürzlich restauriert wurden (wie die Kirche von Peter und Paul). Es ist ein idealer Ort für einen angenehmen Spaziergang zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Im Sommer lohnt es sich außerdem, die zahlreichen kulturellen Veranstaltungen im Wassergraben des Schlosses zu besuchen. Venezianische Mauern (die Freilichtbühnen von Nikos Kazantzakis, und Manolis Hatzidakis), oder in den kürzlich renovierten Toren und Galerien der Festungsmauern, die zu Ausstellungsräumen umfunktioniert wurden.

Ein Spaziergang durch die Stadt Heraklion

Naturkatastrophen, die Bombenanschläge von ZWEITER WELTKRIEGBedauerliche Entscheidungen der lokalen Behörden in der Vergangenheit (und in nicht allzu ferner Vergangenheit) sowie die rasante Entwicklung der letzten Jahrzehnte sind für den Verlust vieler Denkmäler der Stadt und eines Großteils der Bausubstanz verantwortlich. In Alte Stadt,. Dennoch gibt es für den Besucher viel zu sehen, vor allem im historischen Zentrum. Altes und Neues existieren nebeneinander, und die Grundstruktur des historischen Zentrums ist seit Jahrhunderten unverändert geblieben.

Beginnend mit dem Löwenplatz, wobei die  Morosini-Brunnen kann der Besucher das Herzstück des venezianischen Verwaltungsbereichs besichtigen. Ein paar Meter weiter befindet sich das  Basilika von Agios Markosgewidmet der Schutzpatronin der Venedig. Weiter zum Loggiaeines der prächtigsten venezianischen Gebäude der Insel, in dem der Club der venezianischen Adligen tagte, und dann die Straße hinunter (25. August Straße) mit den imposanten neoklassizistischen Gebäuden und dem Platz von Agios Titos mit der gleichnamigen Kirche ? ein ungewöhnlicher Sakralbau (sie war zunächst eine byzantinische Basilika, wurde dann in eine katholische Kirche umgewandelt, dann in eine Moschee; sie wurde als Moschee wieder aufgebaut und ist jetzt wieder eine orthodoxe Kirche). Am Ende der Straße erreichen wir den venezianischen Hafen, über den die Koulehas über die Jahrhunderte hinweg zu beobachten. Hier befinden sich auch die Schiffsschuppen, die Venezianische Arsenale.

Die Pracht ist noch nicht zu Ende! Die Venezianische Mauerndie größten Verteidigungsanlagen im östlichen Mittelmeerraum, laden zur Erkundung ein. Mehrere der Tore, Galerien und Wälle sind für die Öffentlichkeit zugänglich und werden von zahlreichen Besuchern aufgesucht; außerdem finden dort vor allem in den Sommermonaten kulturelle Ausstellungen statt.

Die moderne Stadt Heraklion

Natürlich darf man sich die Museen der Stadt nicht entgehen lassen, die zu den sehenswertesten des Landes zählen. Die Archäologisches Museum von Heraklion (von Platz der Freiheit) beherbergt alle minoischen Schätze aus den Palästen und anderen verehrten minoischen Stätten, die ausgegraben wurden. Darunter befinden sich auch die Fresken aus dem Palast von Knossos, der berühmte Ohrring mit den beiden Bienen auf einem Waben- oder Blütenkopf aus Malia,, die Phaistos Diskus, die Steinvase in Form eines Stierkopfes und so weiter.

Die Historisches Museum (westlich des venezianischen Hafens) beherbergt Objekte, die die jahrhundertelange Geschichte der Insel dokumentieren, sowie persönliche Gegenstände von Nikos Kazantzakis und zwei berühmte Gemälde von El Greco.

Ein weiteres wichtiges Museum der Stadt ist das der Naturgeschichte (ein wenig westlich der Historisches Museum): Es befindet sich in einem historischen Industriegebäude an der Strandpromenade. Es umfasst das reiche Fauna und Flora auf Kreta und das Mittelmeer im Allgemeinen. Es gibt mehrere interaktive Exponate, einen Raum, in dem Erdbeben simuliert werden, und einen großen pädagogischen Bereich für Kinder. Etwas außerhalb der Stadt befinden sich zwei weitere große Attraktionen. Die Palast von Knossoseine der beliebtesten archäologischen Stätten Griechenlands (nach dem Akropolis in Athen) bietet den Besuchern die einzigartige Möglichkeit, die minoische Lebensweise kennenzulernen. Weiter östlich, in Gouves, finden wir die Kretaquariumwo man Meereslebewesen und Pflanzen beobachten kann - darunter auch seltene Arten wie die Unechte Karettschildkröte (Caretta Caretta).

Kirche des Heiligen Titus (Agios Titos) - Heraklion

Kirche des Heiligen Titus (Agios Titos) - Heraklion

Die Kirche von Agios Titos wurde ursprünglich nach der Befreiung Kretas durch Nikiforos Fokas im Jahr 961 n. Chr. errichtet. Während der venezianischen Zeit wurde sie in eine katholische Kirche umgewandelt, ohne jedoch ihren byzantinischen Charakter zu verlieren.

Venezianische Mauern und Tore in Heraklion

Venezianische Mauern und Tore in Heraklion

Bereits in der ersten byzantinischen Periode (330-840 n. Chr.) verfügte die Stadt Heraklion über Befestigungsanlagen, die sowohl von den arabischen Eroberern (840-961 n. Chr.) und den Byzantinern (961-1204 n. Chr.) als auch von den Venezianern nach 1211 n. Chr. fertiggestellt wurden. Die aufkommende Bedrohung durch die Türken zwang Venedig jedoch, die Hauptstadt des Regno di Candia auf die damals modernste und wirksamste Weise zu befestigen. Die Form der Befestigungsanlagen, die wir heute sehen, basiert auf Zeichnungen von...

Weiterlesen Weiterlesen

Morosini-Brunnen (Löwenplatz) - Heraklion

Morosini-Brunnen (Löwenplatz) - Heraklion

Eines der großartigsten Denkmäler der Stadt Heraklion ist der Morosini-Brunnen oder die "Löwen", wie ihn die Einwohner von Heraklion nennen.

August 25 Straße - Heraklion

August 25 Straße - Heraklion

Bereits in venezianischer Zeit war die Straße des 25. August in Heraklion eine der wichtigsten Straßen der Stadt, auch wenn sie ihren Namen noch nicht erhalten hatte. Die Straße verbindet den Hafen mit dem Markusplatz, und hier wurde die palastartige Villa des venezianischen Herzogs gebaut.

Keramos Töpferwerkstatt - Fodele

Keramos Töpferwerkstatt - Fodele

Die Töpferwerkstatt "Keramos" befindet sich im Dorf Fodele, einem Ort mit charakteristischer Naturschönheit, der aber auch eine besondere historische und künstlerische Bedeutung hat, da er unter anderem die besondere Heimat von Dominikos Theotokopoulos ist.

Festung von Koules - Heraklion

Festung von Koules - Heraklion

Die Festung von Koules in der Stadt Heraklion ist Teil der Befestigungsanlagen, die die Venezianer im 16. Jahrhundert, als sie zur Republik Venedig gehörte, zur Verteidigung der Hafenstadt gegen Angreifer errichteten. Am Ende jeder Mole wurden zwei Festungen errichtet, von denen heute jedoch nur noch die größte, die sogenannte Koules, erhalten ist.

Agios Minas Kirche - Heraklion (Heiliger Minas)

Agios Minas Kirche - Heraklion (Heiliger Minas)

Die Kathedrale des Heiligen Minas, Schutzpatron von Heraklion seit 1734, befindet sich in der Nähe des Stadtzentrums, wenn man der Vikela-Straße folgt und dann in die Agiou-Mina-Straße einbiegt. In der Nähe der Kathedrale befindet sich auch eine viel kleinere und ältere Kirche, die als "Kleiner Sankt Minas" bekannt ist. Auf der anderen Seite des Platzes befindet sich die Kirche der Heiligen Katharina und der nach ihr benannte Platz mit seinen lebhaften Cafés, Restaurants und Geschäften.

Moni Varsamonerou

Moni Varsamonerou

Das Kloster Varsamoneros war eines der wichtigsten Zentren der kretischen Schule der Hagiographie und ist mit dem Kloster Vrontisiou verbunden. Die meisten Gebäude des Klosters sind heute zerstört und nur wenige architektonische Elemente des Komplexes sind erhalten.

Alte Klöster in Viannos

Alte Klöster in Viannos

Die Gemeinde Viannos im südöstlichen Teil von Heraklion ist für ihre wilde Schönheit bekannt. Sie liegt an den Ausläufern des Berges Dikti und bietet beeindruckende geomorphologische Formationen, schöne Hochebenen und charmante Dörfer. Während des Zweiten Weltkriegs stand Viannos im Zentrum eines Massenvernichtungsangriffs durch Nazi-Soldaten als Vergeltung für ihre Unterstützung der Rebellen. Die meisten Dörfer der Region wurden niedergebrannt und geplündert, und mehr als 500 Menschen wurden während einer...

Weiterlesen Weiterlesen

Venezianische Loggia - Rathaus von Heraklion

Venezianische Loggia - Rathaus von Heraklion

Die Loggia (vom italienischen Wort für "Loge") ist eines der wichtigsten Gebäude aus der venezianischen Zeit auf Kreta. Sie war eine Art Herrenclub, in dem sich die reichen Adligen und Herren versammelten. Das Gebäude wurde nach 1541 vermutlich nach Entwürfen von Michel Sammicheliin palladianischem Stil erbaut.

Labyrinth-Musik-Workshop

Labyrinth-Musik-Workshop

Der Labyrinth Music Workshop wurde 1982 von Ross Daly gegründet. Sein Hauptziel ist es, jungen Menschen einen kreativen Zugang zu Musiktraditionen aus aller Welt zu vermitteln. Seit 2002 beherbergt der Labyrinth Music Workshop in Zusammenarbeit mit der Gemeinde "Nikos Kazantzakis" seine Aktivitäten in einem alten, geschmackvoll gestalteten Gebäude im Dorf Houdetsi (20 km von Heraklion entfernt) unter der künstlerischen Leitung von Ross Daly.

Historisches Museum von Kreta

Historisches Museum von Kreta

Das Historische Museum von Kreta bietet einen umfassenden Überblick über die Geschichte der Insel und befindet sich im Zentrum von Heraklion.

Naturhistorisches Museum von Heraklion

Naturhistorisches Museum von Heraklion

Das Naturhistorische Museum von Kreta ist Teil der Fakultät für Naturwissenschaften der Universität von Kreta und befindet sich im Zentrum von Heraklion. Anders als der Titel vermuten lässt, präsentiert es nicht nur den natürlichen Reichtum der Insel, sondern auch den des übrigen Griechenlands und des östlichen Mittelmeerraums. Sie wurde für ihre "vielfältige Bildungs-, Forschungs-, Schreib- und Publikationsarbeit, ihre beispielhafte Organisation und ihre Förderung der wissenschaftlichen Forschung und Ausbildung" mit...

Weiterlesen Weiterlesen

Archäologisches Museum von Heraklion

Archäologisches Museum von Heraklion

Das Archäologische Museum von Heraklion befindet sich im Zentrum der Stadt und ist eines der wichtigsten archäologischen Museen der Welt. Es beherbergt eine einzigartige Sammlung von Artefakten der minoischen Kultur aus der Bronzezeit - der ersten nennenswerten Kultur auf dem heutigen europäischen Boden - und ist eine der wichtigsten Sammlungen der Geschichte Europas und Kretas. Die Exponate decken einen Zeitraum von zehn Jahrtausenden ab, vom Neolithikum bis in die späte Römerzeit.

Geschichte von Heraklion ? Kreta

Geschichte von Heraklion ? Kreta

Die Geschichte Heraklions reicht viele Jahrhunderte zurück und umspannt verschiedene Epochen, die eine Vielzahl von Themen und Einflüssen beinhalten. Einige der frühesten Beispiele, die Besucher in Heraklion entdecken können, stammen aus der nachminoischen Ära, wobei der Palast von Knossos das bemerkenswerteste Beispiel ist.

de_DEDE